Informationen


Die praktische Ausbildung

Vorübergehende Regelungen für die fahrpraktische Ausbildung während der Corona-Krise


Sicherheit geht vor!

Deshalb haben wir bei der praktischen Ausbildung verbindliche Regeln einzuhalten. Diese gewährleisten Deine und unsere Sicherheit.


Die praktische Fahrausbildung wird schrittweise wieder aufgenommen.
Dabei räumen wir folgenden Fahrschülern einen Vorrang ein:

  • Fahrschüler, die bereits vor der Corona-Krise für eine praktische Prüfung eingeplant waren
  • Fahrschüler, die bereits Sonderfahrten absolviert haben
  • Fahrschüler, die eine Theorieprüfung absolviert und mit der fahrpraktischen Ausbildung begonnen haben
  • Fahrschüler, die berufliche Gründe durch Arbeitgeber nachweisen

Terminierung von Fahrstunden

  • Termine können vorübergehend nur telefonisch mit uns vereinbart werden
  • Termine können in der Fahren-Lernen-Max-App vom Fahrschüler eingesehen, aber nicht – wie gewohnt – gebucht werden
  • Fahrschüler, die nicht die o. g. Vorrangvoraussetzungen für Fahrtermine erfüllen, können telefonisch einen Wartelistenplatz erfragen

Hygienevorschriften im praktischen Unterricht

  • keine Begrüßung durch Handschlag 
  • Abstand von 1,50 m einhalten (im Auto nicht möglich)
  • bei Krankheitssymptomen bitte telefonisch absagen (Fahrstunde kann in diesem Fall nicht stattfinden)
  • vor der Fahrstunde müssen die Hände gewaschen und desinfiziert werden (Desinfektionsmittel halten wir bereit)
  • das Tragen von Hygienehandschuhen ist wünschenswert (sollte der Fahrschüler mitbringen)
  • ein Mund-Nasen-Schutz muss während der Fahrstunde im Auto von Fahrschüler und Fahrlehrer getragen werden (Fahrschüler muss eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen) 
  • Oberflächen im Fahrzeug müssen desinfiziert werden (Desinfektionsmittel und Tücher halten wir bereit)
  • es müssen regelmäßig Pausen zum Lüften eingelegt werden 
  • es dürfen max. 2 Personen (Fahrschüler + Fahrlehrer) im Fahrzeug sein 
  • es gibt nur einen zentralen Abfahrtort (Rewe-Parkplatz / Garage für Zweiradfahrschüler)

 

Zusätzliche Regelungen für die praktische Zweiradausbildung

Fahrschüler in den Zweiradklassen müssen eine eigene Motorradschutzausrüstung tragen. Diese sollte bis auf Helm und Handschuhe bereits vor dem Kontakt mit dem Fahrlehrer angelegt sein. 

Hierzu gehören:

  • ein passender Motorradhelm
  • Motorradhandschuhe
  • eine eng anliegende Motorradjacke
  • ein Rückenprotektor (falls nicht in der Jacke integriert)
  • eine Motorradhose
  • Motorradstiefel mit ausreichendem Knöchelschutz 
  • eigene Kopfhörer mit 2,5mm oder 3,5 mm Klinkstecker (können in der Fahrschule für 10 € erworben werden)

 

Allgemeines

Die erste Fahrstunde ist immer recht spannend für die Fahrschüler – wie bei allem, was neu und unbekannt ist. Das wissen auch unsere Fahrlehrer all zu gut und gehen in entsprechenden Schritten vor. Zuerst wird der Umgang mit dem Auto geschult. In unserer Fahrschule setzen wir neueste Fahrzeugmodelle mit moderner Technik ein. Unter Berücksichtigung der Vorkenntnisse des einzelnen Fahrschülers wird der Umgang mit dem Fahrzeug erläutert. Im Rahmen der Ausbildung kommen verschiedene Ausbildungsprinzipien zur Anwendung, unter anderem die Ausbildung vom “Leichten zum Schweren” und vom “Bekannten zum Unbekannten”.
Die praktische Fahrausbildung erfolgt stufenweise: Grundstufe, Aufbaustufe, Leistungsstufe, Stufe der besonderen Ausbildungsfahrten (Autobahn, Landstraße, Beleuchtung) sowie Reife- und Teststufe. Die Ausbildungsziele der einzelnen Stufen müssen zunächst erreicht werden, bevor die nächsthöhere Stufe absolviert werden kann. Darüber hinaus werden in Abhängigkeit der angestrebten Fahrerlaubnisklasse bestimmte  Grundfahraufgaben, z. B. Rückwärtsfahren, Umkehren und Einparken bei der Klasse B, ausgebildet.


Vorbereitung auf die praktischen Fahrstunden

Wie viele Fahrstunden bis zum Abschluss der Ausbildung mit der anschließenden Prüfung benötigt werden, hängt individuell von dem Bewerber ab.
Jeder Mensch lernt anders. Je mehr Aufmerksamkeit der Fahrausbildung gewidmet werden kann, um so intensiver kann die Ausbildung durch den Fahrlehrer stattfinden.
Wer gut vorbereitet zu seiner Fahrstunde kommt, ist demgegenüber im Vorteil, der schon abgehetzt und noch nicht bei der Sache ins Auto steigt.


Der Abschluss der praktischen Fahrausbildung

Bevor du mit deinem Fahrlehrer einen Termin für die praktische Prüfung vereinbaren kannst, muss dieser sich davon überzeugt haben, dass du über die Fähigkeiten und Fertigkeiten zum sicheren, verantwortungsvollen und umweltbewussten Führen von Kraftfahrzeugen verfügst. Dazu wird er eine oder mehrere  simulierte Prüfungsfahrten mit dir unternehmen. Im Anschluss daran kann er beurteilen, wie viele Fahrstunden du noch benötigst, um prüfungsreif zu sein.


Treffpunkt und Abfahrtsort für die praktische Fahrausbildung und praktische Prüfung

Los geht es für unsere Klasse B/BE Fahrschüler am Rewe-Parkplatz in der Ratzeburger Chaussee 2 in 19205 Gadebusch.
Für unsere Zweiradfahrschüler ist der Treffpunkt an unserer Garage in der Agnes-Karll-Straße gegenüber der Freiwilligen Feuerwehr Gadebusch.


Buchungen von Fahrstunde

Eine gute zeitliche Planung beim legen der Fahrtunde ist wichtig. Mit unserem Fahrstundenplaner können Fahrschüler von überall online ganz in Ruhe ihre Fahrstunden über ihre Fahren Lenen Max App planen und buchen.Den Zugang zum Fahrstundenplaner schalten wir auf Anfrage frei.

Mach dich fit für die Theorieprüfung mit der FAHREN LERNEN MAX APP.

Fahren Lernen Map App
 Fahren Lernen Map App

Mit der Drivers Cam kannst du jetzt die schwierigen Stellen in Gadebusch und Umgebung kennenlernen.

drivers cam
flyer drivers cam

Folge uns in die sozialen Netzwerke